Ein elevator pitch, oder Aufzugstest, ist eine kurze Zusammenfassung die dazu verwendet wird, schnell und einfach herauszuheben welchen Beruf, Produkt oder Dienstleistung man vertritt. Dabei muss der Vorteil zu den Mitbewerbern klar hervorgehoben sein.
Der Name elevator pitch weist darauf hin, dass die Zeitspanne für das Vortragen der Argumente dem einer Fahrt im Fahrstuhl übereinstimmen muss. Für gewöhnlich beträgt die Zeit, die dafür zur Verfügung steht, 30 Sekunden.
Stellen Sie sich vor, Sie treffen Ihren potentiellen Kunden im Aufzug. Wenn diese Unterhaltung wertvoll und interessant gestaltet ist, wird sich die Unterhaltung nach der Fahrt mit dem Fahrstuhl fortsetzen – oder es wird zumindest ein Austausch von Visitenkarten stattfinden.
Viele Menschen, unter Ihnen Projekt Manager, Verkäufer, Missionare und Politiker, üben und benutzen den Elevator Pitch, um ihren Standpunkt schnell zu vermitteln.
Doch Achtung! Im Internet gelten schärfere Regeln.
Die Aufmerksamkeitsspanne der Menschen hat sich durch die Informationsüberflutung immer weiter verkürzt.
Die meisten Internetnutzer entscheiden heute binnen weniger Sekunden, ob ein Angebot für sie interessant ist oder nicht.
Maximal hast Du dazu 10 Sekunden Zeit – Ein Richtwert, der aus demselben Grund auch für die Ladezeit Deiner Webseite gilt.
Du wirst jetzt argumentieren „Wenn mich etwas interessiert, schaue ich länger hin – oder bin bereit zu warten“.
Das stimmt in vielen Fällen, aber im Internet, wo es ein Überangebot für alle Produkte und Dienstleistungen gibt, muss diese Regel unbedingt beachtet werden.
Lädt eine Webseite zu langsam, versucht man es eventuell ein zweites Mal.
Wenn dann aber immer noch keine Webseite erscheint, wird das Unternehmen dahinter automatisch abgewertet und kommt für eine Kontaktaufnahme nicht mehr in Frage.
„Wer nicht einmal seine Webseite im Griff hat, bietet bestimmt keine guten Produkte an.“

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare