google hotelfinderVor kurzem hat uns eine Kundin aus Frankfurt am Main gefragt, was der Hotelfinder von Google zu leisten vermag und welche Bedeutung er im Marketingmix haben sollte. Sie erreichen die Suchmaske über den oben genannten Link: www.google.de/hotels

Grundsätzlich bedient sich der Google Hotelfinder den Angaben, die sich zum Unternehmen in Google Maps finden lassen. Der Google Places genannte Eintrag zum eigenen Unternehmen sollte für Sie bereits bekannt sein. Vor mehreren Monaten wurde die Suchergebnisseite in Google so erweitert, dass bei der Abfrage „Hotel + Ort“ zuerst die lokalen Suchergebnisse nebst Google Maps angezeigt werden – in wenigen Fällen auch direkt mit einer Buchungsmaske als Suchergebnis.

Die Angaben, die hier zu Ihrem Unternehmen zu finden sind, lassen sich nach einer kurzen Verfifizierung problemlos selbst verwalten. Sollte Ihr Unternehmen noch nicht in Google Places zu finden sein, so ist es dringend an der Zeit, einen entsprechenden Eintrag anzulegen!

Der Hotelfinder von Google geht einen Schritt weiter und ermöglicht es den Surfern, mit der Abfrage „Hotel + Ort“ alle Unternehmen aufgelistet zu bekommen, die in Google Places der Kategorie Hotels zugeordnet sind.

Im Fall von Frankfurt am Main handelt es sich dabei um mehr als 640 Unternehmen: Hotels, Pensionen und sonstige Unterkünfte. Der Vorteil des Hotelfinders von Google ist die Tatsache, dass sich die Unterkünfte nach diversen Kriterien sortieren lassen.

Beginnend mit der Angabe des Reisedatums, durch das Hotels mit dem Status „ausgebucht“ automatisch ausgeblendet werden, können Sie mit der „Sortieren“ Funktion weitere Feinabstimmungen vornehmen.

Sie können zum Beispiel alle Suchergebnisse nach dem Übernachtungspreis oder nach der Nutzerbewertung sortieren lassen.

Mit einem Klick auf eines der Suchergebnisse am linken Rand sehen Sie zum einen eine detaillierte Auflistung aller zum Unternehmen hinterlegten Informationen und haben zum anderen auch die Möglichkeit, direkt eine Buchung vorzunehmen – sofern das Hotel dies anbietet.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie den Hotelfinder für Ihr Unternehmen nutzen können:

1. Sie überlassen die Buchungsmöglichkeit den großen Buchungsportalen, denen Sie sowieso angehören. Als Hotelier zahlen Sie somit lediglich die Provision an das Buchungsportal, das wiederrum einen Teil der Erlöse an Google abführt.

2. Sie verzichten auf die Buchungsmöglichkeit im Hotelfinder.

In diesem Fall wird lediglich Ihre Webseite verlinkt und der Surfer muss sich auf Ihrer Webseite erneut zur Buchungsmaske bzw. Buchungsanfrage durchklicken. Da die im Hotelfinder getätigten Angaben (z.B. das An- und Abreisedatum) dabei verloren gehen und der Besucher den von Ihrer Webseite genannten Preis mit den Angaben im Hotelfinder abgleichen wird, kann die potentielle Buchung auf diesem Weg verloren gehen. Insbesondere dann, wenn Ihre Webseite nicht auf die Bedürfnisse der Besucher ausgerichtet ist, ist diese Möglichkeit somit sehr riskant.

3. Sie lassen sich eine Schnittstelle zum Hotelfinder von Google programmieren und integrieren so das Buchungsanfrageformular bzw. Ihr Buchungssystem direkt in den Hotelfinder. Der Besucher erhält dadurch im Hotelfinder bereits den korrekten Preis und seine Angaben zum Reisezeitraum werden direkt in Ihre Buchungsmaske übertragen. Zu beachten ist, dass Google in diesem Fall eine Provision von Ihnen für jede über den Hotelfinder getätigte Buchung fordert. Die Provision ist aktuell mit 0,2% bis maximal 3% des aus der Buchung resultierenden Umsatzes recht gering, darf aber ebenso wenig aus den Augen verloren werden wie die Provisionsvereinbarungen bei den großen Buchungsportalen.

Was ist grundsätzlich zu beachten?

Die Buchungsportale hüten das Geheimnis, wie viele Anfragen über den Hotelfinder von Google kommen, sehr gut. Obwohl das System seit 2011 existiert, haben viele unserer Kunden bislang wenig Resonanz über den Hotelfinder erhalten und nutzen dieses Marketinginstrument noch nicht aktiv.

Wichtig ist in jedem Fall, dass ein Hotelier prüfen sollte, welche Angaben über sein Hotel hinterlegt wurden. Über die aktive Verwaltung des eigenen Google Places Eintrages kann jedes Detail direkt beeinflusst werden. Auch ein aktives Google+ Konto zum Unternehmen kann die eigene Position in Googles Hotelfinder verbessern und dazu beitragen, positive Bewertungen zu erhalten. Da die großen Buchungsportale automatisiert mit dem Hotelfinder kommunizieren und ihre Buchungsmasken verknüpft haben, ist es unserer Ansicht nach nur in Ausnahmefällen erforderlich, diesem Dienst der Suchmaschine Google besondere Beachtung zu schenken.

Wie ist Ihre Meinung zum Hotelfinder von Google? Haben Sie positive oder auch negative Erfahrungen gesammelt? Nutzen Sie den Hotelfinder bzw. Google Places ganz bewusst, oder hören Sie zum ersten Mal davon?

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare