Responsives Seitenlayout

Die letzte und nicht weniger wichtige Regel 8 lautet: Ein responsives Webseitenlayout ist wichtig, um alle Zielgruppen und Endgeräte zu erreichen. Erinnerst du dich an mein Beispiel der Positionierung mit der Technologie Flash? In den Jahren 2000 bis 2007 war mein Unternehmen damit hervorragend positioniert. Seit 2007, als das erste iPhone auf den Markt kam…

Details

Leichte Bedienung

Regel Nummer Sieben: Die Webseite muss leicht zu bedienen sein. Achten Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe. Wenn Du eine junge Zielgruppe hast, kann die Seite ruhig etwas moderner gestaltet sein. Je älter die Zielgruppe wird, desto ruhiger und gediegener muss die Webseite werden. Technische Produkte benötigen keine emotionalen Webseiten, sondern Zahlen, Daten und Fakten.…

Details

Telefonnummer auf die Startseite

Regel Nummer 5: Neben dem Impressum und dem Kontaktformular muss vor allem die Telefonnummer gut sichtbar platziert werden Aus eigener Erfahrung weiß ich allerdings, dass eine Rückruffunktion kaum oder gar nicht angenommen wird. Und das ist auch logisch nachvollziehbar: Entweder die Leute erreichen ihren Problemlöser direkt am Telefon, oder sie verschwinden in vielen Fällen wieder,…

Details

Schneller Seitenaufbau sehr wichtig

Regel Nummer 4: „Achte auf einen schnellen Seitenaufbau, um potentielle Kunden nicht mit Ladezeiten zu verlieren.“ Ein schneller Seitenaufbau kann im Internet kostenfrei überprüft werden. So gibt es zum Beispiel ein Ladezeitentool unter http://www.seo-ranking-tools.de/ladezeit-check.html, das genau identifiziert, wie groß eine Webseite ist und wie lange sie entsprechend mit DSL Geschwindigkeit geladen werden muss. Man kann…

Details

Headline und Subheadline

Regel Nummer 2 lautet: Erstelle die Headline und Subheadline entsprechend der Regeln des Elevator Pitches. Die erste Headline darf nicht mehr wie 7 Wörter beinhalten. Die Subheadline unterstützt die Hauptheadline, so das der Kunde in kurzer Zeit sofort weiß, wofür das Unternehmen steht. Hier ein Beispiel: Hotelfilm – Mehr Buchungen – durch einen professionellen Hotelfilm.

Details

„Spitz in den Markt im Internet!“

Hier noch einmal der wichtige Merksatz: Die Aufmerksamkeitsspanne im Internet beträgt nur 7 bis 10 Sekunden! Der Leitsatz für die Zukunft lautet somit „Spitz in den Markt im Internet!“ Ich habe in den vergangenen 16 Jahren acht Regeln erarbeitet, nach denen Ihr Eure Webseite so optimieren könnt, dass die Aufmerksamkeitsspanne der Interessenten optimal ausgenutzt wird.…

Details

Elevator pitch oder Aufzugstest

Ein elevator pitch, oder Aufzugstest, ist eine kurze Zusammenfassung die dazu verwendet wird, schnell und einfach herauszuheben welchen Beruf, Produkt oder Dienstleistung man vertritt. Dabei muss der Vorteil zu den Mitbewerbern klar hervorgehoben sein. Der Name elevator pitch weist darauf hin, dass die Zeitspanne für das Vortragen der Argumente dem einer Fahrt im Fahrstuhl übereinstimmen…

Details

Zielgruppenmarketing in der Hotellerie

Immer wieder stellen uns potentielle Kunden die Frage, wie sie sich als Individualhotel im Massenmarkt positionieren sollen. Stadthotels sehen sich der Situation ausgesetzt, dass die meisten Mitbewerber die gleichen Dienstleistungen anbieten. Darüber hinaus sind die Hotels in den Messezeiten oft überbucht, aber an den Wochenenden oder abseits der Messesaison ist die Auslastung viel zu gering.…

Details

Kennen Sie schon www.google.de/hotels?

Vor kurzem hat uns eine Kundin aus Frankfurt am Main gefragt, was der Hotelfinder von Google zu leisten vermag und welche Bedeutung er im Marketingmix haben sollte. Sie erreichen die Suchmaske über den oben genannten Link: www.google.de/hotels Grundsätzlich bedient sich der Google Hotelfinder den Angaben, die sich zum Unternehmen in Google Maps finden lassen. Der…

Details